Erkenntnisse gewinnen.

Aktuelle Umfrageergebnisse.

Das opta data Institut befragt kontinuierlich unterschiedlichste Leistungserbringer, Verbände, Krankenkassen und andere Teilnehmer des deutschen Gesundheitsmarktes zu aktuellen Themen. Die vollständigen Umfrageergebnisse sind passwortgeschützt.

Februar 2019

Die Digitalisierung des Gesundheitswesens ist ohne Zweifel das große Ziel der deutschen Gesundheitspolitik in dieser Zeit. Die elektronische Patientenakte, Telematikinfrastruktur oder die vollelektronische Abrechnung sind nur drei Aspekte, dieser Themen. Wie aber steht es um die Akzeptanz dieser Zielsetzung in der Gruppe der Politikadressaten, also der Leistungserbringer?
Im Rahmen einer Befragung gesundheitsfachberuflicher Betriebe im Februar 2019, wurde die allgemeine Meinung zur Digitalisierung des Gesundheitswesens abgefragt. Im Ergebnis (s. Grafik) hat eine deutliche Mehrheit der Befragten, aus den drei Bereichen (Heilmittel, Hilfsmittel und Pflege), eine positive Grundhaltung dargelegt.

Diese positive Grundhaltung lässt sich in der Gruppe der Hilfsmittelbetriebe (Sanitätshäuser) am häufigsten vorfinden. Unter den Befragten der Hilfsmittelbranche wählten 71% eine positive Antwortoption (sehr positiv, positiv, eher positiv). Diese überwiegend positive Tendenz findet sich aber auch in der Gruppe der Heilmittelerbringer (gemeint sind hier die therapeutischen Berufsgruppen), mit 64% der Befragten hat mehr als jeder zweite Befragte eine positive Wertung abgegeben. Im Pflegebereich (hier: vornehmlich häusliche Pflege) sind es 65% der Befragten, die dem Thema erst einmal grundsätzlich positiv gegenüberstehen.

Die Telematikinfrastruktur ist ein wesentlicher Baustein der gesamten Digitalisierungsstrategie des Gesundheitswesens. Das Thema ist nicht neu und beschäftigt schon seit Jahren die Politik, die Gesundheitsverwaltung, Experten aus der Kostenträgerwelt und andere Fachleute. Wie ist das Thema aber in der Gruppe der Betroffenen Betriebe bzw. Leistungserbringer des Gesundheitswesens angekommen?

Im Rahmen einer opta data Onlineumfrage unter gesundheitsfachberuflichen Betrieben im Februar 2019 hat sich ein ernüchternder Befund ergeben. Unter den Leistungserbringern aus den Bereichen Hilfsmittel, Heilmittel und Pflege, gab eine deutliche Mehrheit der Befragten an, nicht zu wissen, was mit sich mit dem Begriff „Telematikinfrastruktur“ gemeint ist. Im Heilmittelbereich antworteten knapp 80% der Befragten Leistungserbringer auf die Frage: „Wissen Sie, was unter Telematikinfrastruktur zu verstehen ist?“, mit Nein. Im Hilfsmittelbereich waren es 76% der Befragten und in der Pflege immerhin 70% der Befragten.